NEWS Jenzer Goldwurst-Power Peter Wyss Velowerkstatt Hannes Jeker

 


 

SnowBikeFestival Gstaad 2019 - 24.01.-27.01.

Wie letztes Jahr gab ich mit dem SnowBikeFestival den Startschuss für die neue Rennsaison. Diesen Event (Mountainbikerennen auf Schnee) gibt es so nur einmal auf der Welt und ich freute mich riesig wieder mit dabei zu sein. Das Rennen besteht aus vier Etappen, einem Prolog (Einzelzeitfahren) und drei weiteren Etappen mit Massenstart. 

Ich beendete das Rennen auf dem 18. Schlussrang. 

Prolog, 13.3km, 465 Höhenmeter, Start: 12:43

Mit einer Zeit von 30:13 klassierte ich mich mit 2:50 Rückstand auf dem 25. Rang. Mit diesem Ergebnis war ich gar nicht zurfrieden, da ich durch zwei kleinere Stürze und der falschen Materialwahl viel Zeit verlor. Dennoch war mit diesem Rückstand noch nichts verloren, da ja noch 3 Tage folgten.

Stage 1, 35.3km, 1079 Höhenmeter, 2007 Tiefenmeter, Start: 08:45 

An diesem Tag wurde Geschichte geschrieben. Um 7:30 sass ich mit meinem Teamkollegen Flo in der Gondel hinauf zum Rinderberg, oberhalb von Zweisimmen. Der Start dieser Etappe fand ausnahmsweise nicht auf der Promenade von Gstaad statt, wie sonst an den anderen Tagen. Die Organisatoren verlegten den Start auf den Rinderberg, was für uns bedeutete, dass es zuerst Mal tausend Höhenmeter auf Skipisten bergab geht, bevor wir uns auf und davon in Richtung Gstaadt machten. Die Abfahrt gelang mir sehr gut und ich kam als 8ter in Zweisimmen unten an, was einer Zeit von 6 Minuten und einer Durchsschnittgeschwindigkeit von fast 60 km/h entspricht. Es machte mega Spass, dass ich für einmal mit dem Bike so die Skipisten "runter sausen" konnte! Direkt nach der Abfahrt begann die lange Steigung nach Schönried und dann weiter nach Turbach, wonach es schliesslich runter ging ins Ziel nach Gstaad. Ich hatte mühe das hohe Tempo mitzugehen und verlor nach und nach einen Platz nach dem Anderen. Im Ziel angekommen war ich gar nicht zufrieden mit meiner Leistung, da ich auch heute wieder viel Zeit verlor. 

Stage 2, 41.4km, 1363 Höhenmeter, Start: 9:30

Nach der gestrigen Etappe habe ich mich entschieden heute mit dem Hartail an den Start zu gehen und nicht wie die letzten zwei Tage mit dem Fully mit breiten "Plus Pneus", welche eigentlich besser für den Schnee geeignet sind.

Die Bedingungen waren wie schon bei den letzten Etappen perfekt und ich konnte ein gutes Rennen fahren, am langen Aufstieg hinauf zum Eggli konnte ich lange an der ersten Gruppe dranbleiben und hatte somit auch die Antwort darauf, warum es gestern so schlecht lief. Ich hatte in den letzten zwei Tagen definitiv die falsche Materialwahl getroffen! Top motiviert fuhr ich nach einer Aufholjagt auf den 13. Tagesrang und machte auch gerade Plätze gut in der Gesamtwertung wo ich nach dieser Etappe auf Rang 18 lag. 

Stage 3, 34.7km, 1118 Höhenmeter, Start: 9:30

Die Lauenensee Etappe kannte ich schon vom letzten Jahr und sie ist gleichzeitig eine meiner Lieblingsstrecken am SnowBikeFestival. Heute hatte ich mit meiner Freundin, Eltern, Tante und Onkel sogar einen kleinen Fanclub am Streckenrand, dies motivierte mich zusätzlich. Ich erwischte einen guten Start und konnte mich in einer Gruppe um Position 12 einreihen, im ersten Downhill stürzte ich direkt hinter zwei anderen Fahren, welche einem Sturz gerade noch entgehen konnten, somit fuhr ich danach alleine weiter und kam als 18. ins Ziel was auch gerade meine Endplatzierung in der Gesamtwertung wiederspiegelte.

Zuerst war ich ein bisschen enttäuscht, dass ich mein Ziel, einer Top 15 Platzierung, nicht erreicht habe, da ich in den erste beiden Etappen viel zu viel Zeit kassierte, welche ich an den letzten zwei Tagen nicht mehr gutmachen konnte. 

Mit meinen Leistungen an sich während diesen vier Renntagen bin ich sehr zufrieden. Es ist erst Januar und die Form geht in die richtige Richtung.

 

Sportliche Grüsse 

Hannes

weitere Informationen über den Event findest du hier: http://www.snowbikefestival.com/

 

 

Trainingslager 2 Gran Canaria 12.01. - 20.01. 2019

 

Frisch und erholt ging es schon drei Wochen nach dem ersten Trainingslager wieder zurück auf die Sonneninsel Gran Canaria. Zusammen mit Tim Fey und Florian Recht (auch von Goldwurst Power Team ) durfte ich dort während 9 Tagen bei genialen Voraussetzungen meine Trainingseinheiten absolvieren und so einen weiteren Meilenstein für die kommende Saison setzen. Ich freue mich nun auf den Saisonbeginn am kommenden Donnerstag (24.01), wo ich am SnowBikeFestival in Gstaad das erste Mal eine Startnummer montiere in diesem Jahr. 

 

Trainingslager 2 Gran Canaria,
 von links nach rechts: Hannes,
 Tim,
 Flo 

Trainingslager Gran Canaria 08.12. - 20.12. 2018

 

Nach meinem dreimonatigen Zivildiensteinsatz durfte ich direkt ins erste Trainingslager nach Gran Canaria um mich optimal auf die kommende Mountainbike Saison vorzubereiten. Schon morgens um 6:45 hebte ich zusammen mit Ramon Lauener von Zürich ab in Richtung Sommer. Sieben Stunden später hatten wir uns im Hotel eingerichtet und gingen schon auf die erste Trainingsfahrt bei Temperaturen von 25 -28 Grad Celsius. Diese Wetterbedingungen hielten konstant an während des ganzen Trainingslagers, so vergingen die Tage wie im Fluge.

1300km/26 000 Höhenmeter später sass ich schon wieder im Flieger nach Hause. Nun freue ich mich auf die Weihnachtszeit und wünsche euch allen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr, 2019!

 

Sportliche Grüsse 

Hannes

Trainingslager Dezember Gran Canaria 2018

 

 

 

instagram